Mittwoch, 4. September 2013

Markklößchen

1-2 Rindermarkknochen
1 Brötchen - altbacken
1 Ei - mittelgroß
Paniermehl nach Bedarf
1-2 TL Petersilie
Pfeffer, Salz, Muskat nach Geschmack

Ich gehe bei der Masse immer von ca. 10 Klößchen aus (je nach Größe).

Man beginnt damit, das man aus den Knochen das Mark herauskratzt und in einem kleinen Topf auslässt.

Dann das altbackene Brötchen in lauwarmes Wasser zum einweichen legen. Ist es aufgeweicht, drückt man es sorgfältig aus.
Es ist wichtig, das darin nicht mehr zu viel Wasser ist, sonst könnten die Klößchen zerfallen.

Die ausgedrückten Brötchen in eine ausreichend große Schüssel geben, Ei, Petersilie, Gewürze dazu. Das abgekühlte Mark durch ein kleines Sieb mit dazu geben und alles vermischen. Dann Semmelbrösel dazu, bis die Masse nicht mehr klebt und sich problemlos zwischen den Händen zu Klößchen rollen lässt.

Natürlich noch mal abschmecken und dann ist man eigentlich fertig!

Ich werfe zum Test immer erst ein Klößchen in die Suppe und lasse es ziehen, um zu schauen, das sie wirklich nicht auseinander fallen... ;-)
Ist mir zwar noch nie passiert, aber meiner Mama...  ;-)

Dann die Klößchen in die Brühe geben und so lange ziehen (nicht kochen) lassen, bis sie hoch kommen.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen