Dienstag, 3. September 2013

Kürbiscremesuppe

Ergibt ca. 4-6 Portionen

800 g Kürbis (Hokkaido)
2 mittelgr. Kartoffeln
1 Zwiebel
Magarine oder Butter
ca. 1 Liter Wasser
Gemüsebrühe
2 Zehen Knoblauch
200ml süße Sahne
Salz
Pfeffer
Chilli-Flocken


Da mir der Kürbis immer zu schwer zu schneiden ist, teile ich ihn nur einmal in der Mitte durch, lege ihn mit den Schnittflächen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und gare ihn im vorgeheizten Ofen ca. 30 Min. bei 150 Grad.

Den Hokkaido muss man nicht zwingend schälen, die Schale wird super weich.

Den Hokkaido und geschälte Kartoffeln dann in Stücke schneiden,  Zwiebeln schälen und klein schneiden.
Zwiebeln in Magarine oder Butter anschwitzen, Kartoffeln mit dazu, ebenso den Kürbis.
Kurz andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen und so viel Wasser dazu geben, das das Gemüse gerade bedeckt ist.
1-2 TL Gemüsebrühe und Knobi dazu und ca. 15 Min. mit Deckel köcheln lassen.

Das ganze dann (nicht mehr kochend) pürieren und die Sahne dazu (evtl. auch noch Wasser, je nach gewünschter Dicke), noch mal abschmecken, ggf. nachwürzen und Chilli-Flocken dazu.

Dazu schmecken super Backerbsen!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen